News 2018-03-02T19:24:19+00:00

Aktuelle News

Meist geklickt

„Es gibt den perfekten Mord“

Alexander StevensMünchner Anwalt:  John Schneider,  03.02.2018 - 08:00 Uhr Viele Ermittler glauben, dass jeder Mord am Ende entdeckt wird. Ein Münchner Anwalt ist da ganz anderer Meinung. Das nennt man dann wohl Multitalent: Alexander Stevens ist nicht nur Rechtsanwalt und TV-Schauspieler ("Richter Alexander Hold"). Der 36-jährige Fachanwalt mit dem Spezialgebiet Sexualstrafrecht sang im Tölzer Knabenchor, ging aufs Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen, arbeitete als Synchronsprecher und Rettungsassistent. Und in seiner Kanzlei am Stiglmaierplatz hängen großformatige Bilder, die er selbst gemalt hat. Auch Autor ist er: "9 1/2 perfekte Morde" (Piper, 10 Euro) ist sein viertes Buch. AZ: Wie kommt man darauf, [...]

04/02/2018|

Gast Kommentar Dr. Stevens im Stern zu Dieter Wedel und #metoo

GAST-KOMMENTAR TV-Anwalt Alexander Stevens "Was mit Dieter Wedel passiert, ist verfassungsfeindlich" Seit Wochen berichten viele Medien über die Vorwürfe gegen Dieter Wedel. Der auf Sexualstrafrecht spezialisierte TV-Anwalt Alexander Stevens erklärt in einem Gastbeitrag, weshalb er über die öffentliche Berichterstattung entsetzt ist.   In der öffentlichen Diskussion rund um den Regisseur Wedel scheint die Unschuldsvermutung nicht mehr viel wert zu sein: Mit Strohmannargumenten, Killerphrasen und agitatorischer Agnosie wird eine Schweigespirale der Männderfeindlichkeit erzeugt. Verdachtsberichterstattung als Kommunikationsguerilla in welcher beleidigt und verleumdet werden darf. Da fragt man sich schon, in welcher Zeit leben wir gerade? Dass Filmregisseur Simon Verhoeven Dieter Wedel als "Drecksack", "Scheißtypen" [...]

30/01/2018|

Dr. Stevens in „The Local“ #MeToo has arrived in Germany. Here’s why it’s so controversial

{...} ‘False accusations are high’ The accusation of trial by media has also met with resonance in legal circles. Alexander Stevens, a Munich lawyer who specializes in sexual assault cases, complained in an article for anwalt.de that the #MeToo debate was making a mockery of the presumption of innocence. Academic studies have found that around 4 percent of rape investigations in Germany are dropped because investigators have found that the accusation was false. But Stevens dismisses these figures, arguing that in roughly half of all cases examined by doctors in Germany the alleged victim likely made up the claims. He warned [...]

27/01/2018|