Dr. Stevens & Partner

Spezialisierte Kanzlei für

Sexualstrafrecht

seit 2010

Top Anwälte im Sexualstrafrecht
Verteidigung-Strafrecht Strafrecht, Fachanwalt für Strafrecht, Strafverteidiger, Anwalt Strafrecht hat 4,95 von 5 Sternen 34 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Vorwürfe sexueller Art können JEDEN treffen, dies meist aus heiterem Himmel.

Seit den Gesetzesverschärfungen im November 2016 (Stichwort: „Nein-heißt-Nein“) und einer längst viral gegangenen #metoo Debatte steht beinahe jede unerwünschte körperliche Berührung potenziell unter Strafe.

Gravierende Straftatbestände wie sexuelle Nötigung und Vergewaltigung wurden extrem ausgeweitet, so dass Recht und Gesetz noch auslegungsbedürftiger geworden sind – Insbesondere bei dem neu geschaffenen Straftatbestand „sexueller Übergriff“.

Im Jahr 2020 führte die Forderung nach deutlich härteren Strafen bei sexuellem Missbrauch von Kindern sowie dem Besitz von Jugend– und Kinderpornografie zu einem entsprechenden Gesetzesentwurf, welcher bereits vor seinem Inkrafttreten zu deutlich schärferen Sanktionen in diesem Bereich geführt hat.

Besonders problematisch erweisen sich die nunmehr flächendeckend erfolgten Strafverschärfungen bei Grenzfällen, welche für den juristischen Laien oft gar nicht mit derart schwerwiegenden Straftaten in Verbindung gebracht werden. Viele Betroffene unterschätzen daher die sehr ernstzunehmende Gefahr sexualrechtlicher Vorwürfe.

Erfolg im Sexualstrafrecht
erfordert besondere Erfahrung

Eine erfolgreiche Vertretung im Sexualrecht hängt entscheidend von den Fähigkeiten des Anwalts ab. Denn die Materie ist gerade in Bezug auf die interdisziplinären Fachbereiche wie Aussagepsychologie, Vernehmungslehre, Rechtsmedizin oder IT so komplex, dass es sich – ähnlich wie in der Medizin – dringend empfiehlt, einen erfahrenen Spezialisten zu beauftragen oder hinzuzuziehen. Unsere Kanzlei hat sich bereits lange vor „Nein-heißt-Nein“ oder #metoo einen bundesweit bekannten Namen bei der Vertretung von Sexualdelikten gemacht.

Mit ausgewiesenen Spezialisten wie Dr. Alexander Stevens, der sich als einer der ersten Fachanwälte überhaupt schon seit 2010 auf das Sexualrecht spezialisiert hat und in diesem Bereich auch als Dozent (u.a. an der Deutschen Richterakademie) tätig ist, und seinen langjährigen Kanzleipartnern und Fachanwälten für Strafrecht Philip Müller und Dr. Alexander Betz garantieren wir unseren Mandanten exzeptionelles Fachwissen und Erfahrung im Bereich des Sexualstrafrechts.

Beste Bewertung Fachanwalt für Strafrecht
Beste Anwälte für Strafrecht
Bester Strafverteidiger

Vergewaltigung

Übergriff | Nötigung | Widerstandslosigkeit

Jede mehr oder weniger erhebliche sexuelle Handlung ist ein sexueller Übergriff soweit das Einverständnis der anderen Person fehlt.

Das Gesetz eröffnet leider einen sehr weiten Auslegungsspielraum schon allein bei der Frage des angeblich entgegenstehenden Willens. Auch ist die Vergewaltigung sehr weit definiert: Ganz ohne Gewalt oder Geschlechtsverkehr drohen bei Sex ohne Einverständnis langjährige Haftstrafen. Fast immer steht dabei Aussage gegen Aussage, das Ergebnis hängt ausschließlich von der Glaubwürdigkeit des  Beschuldigten versus des angeblichen Opfers ab.

Dabei sind gerade in diesem Bereich Missverständnisse häufig, vor allem bei Alkoholkonsum.

sexueller Missbrauch

Kinder | Jugendliche | Schutzbefohlene

Gerade bei Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs erweisen sich zahlreiche Verdachtsfälle als unhaltbar.

Dabei spielen nicht nur induzierte Falschaussagen (z.B. bei Familienrechtsstreitigkeiten) eine gewichtige Rolle, auch kommt es zunehmend oft zu falschen Erinnerungen z.B. aufgrund von Suggestion durch Bezugspersonen, unsachgemäßer „Aufklärung“, nicht altersgerechtem Medienkonsum oder psychischen Erkrankungen (ADHS, Borderline).

Aufgrund der langen Verjährungsfristen kann ein Vorwurf bis zum 50. Lebensjahr des Opfers angezeigt werden. Obwohl eine sachgemäße Aufklärung dann nahezu unmöglich ist, stellt das deutsche Recht dennoch allein auf die Angaben des mutmaßlichen Opfers ab.
.

Weitere Infos
Weitere Infos

verbotene Pornografie

Kinderpornografie | Jugendpornografie

Kinder- und Jugendpornographie wird immer härter verfolgt, das obwohl in einer Vielzahl der Fälle die Betroffenen sich gar nicht bewusst sind solcherlei Daten zu besitzen oder gar verbreitet zu haben (z.B. ungesehener Austausch von ganzen Datenpaketen).

Auch beim Besitz von Kinderpornographie (z.B. auch bloßer Vorschaubilder im Cache) drohen bereits empfindliche Freiheitsstrafen.

Allerdings kann angesichts der Vielzahl von Fällen welche die Staatsanwaltschaften mittlerweile bearbeiten, zumindest bei geringeren Verstößen eine öffentliche Gerichtsverhandlung vermieden werden (zumal die überwiegende Zahl der Beschuldigten nicht pädophil sind).

sexuelle Belästigung

Berührungen | Übergriff | Beleidigung

Jede noch so absurde Anschuldigung angeblichen sexuellen Fehlverhaltens ist sehr ernst zu nehmen! Seit November 2016 steht beinahe jede unerwünschte körperliche Berührung potenziell unter Strafe.

Aber auch Bemerkungen, Flirts und Komplimente können schnell als sexuell beleidigend empfunden und sogar angezeigt werden.

Auch Falschbeschuldigungen sind gefährlich, da es bei Aussage gegen Aussage allein auf die (vermeintliche) Glaubwürdigkeit des „Opfers“ ankommt und das Ergebnis damit stets offen ist.

Weitere Infos
Weitere Infos

Wichtige Informationen
zu
Aussage gegen Aussage

In Fällen von Aussage gegen Aussage liegt grundsätzlich eine „Patt-Situation“ vor. Wem soll man schließlich glauben, wenn keine Sachbeweise oder andere neutrale Zeugen vorhanden sind?

Aber Vorsicht! Nach deutschem Recht kann auch bei Aussage-gegen-Aussage verurteilt werden. Das Gericht ist nämlich in der Beweiswürdigung und damit auch in der Bewertung von Aussagen völlig frei und muss selbst bei mehreren möglichen Schlussfolgerungen nicht die dem Angeklagten günstigste wählen. Der Richter kann also auch aufgrund einer einzigen zweifelhaften Aussage eines parteiischen Opferzeugen verurteilen. Es ist Gerichten nämlich nicht vorgeschrieben, unter welchen Voraussetzungen eine Tatsache für bewiesen oder nicht bewiesen gilt.

Dies obwohl Anschuldigungen gerade von selbsterklärten Opferzeugen oftmals falsch sind. Dabei geht es nicht nur um bewusste Falschaussagen aus Motiven wie Rache, Schamgefühl, Eifersucht, Gruppendruck oder anderen Gründen für eine absichtliche Falschbelastung, auch sind Pseudoerinnerungen, suggestive Beeinflussung, psychische Erkrankung und Missverständnisse oftmals Ursache für objektiv falsche Zeugenaussagen, die subjektiv als „wahr“ empfunden werden. Gerade solche Aussagen sind aber besonders gefährlich, weil der Zeuge unbewusst von einer anderen Wahrheit als der tatsächlich stattgefundenen Wirklichkeit ausgeht. Er kann daher sogar besonders überzeugend wirken.

Kontaktieren Sie uns jederzeit unverbindlich

Spezialisierte Anwälte und Fachanwälte für Strafrecht

Rechtsanwalt Dr. Jesko Baumhöfener

Dr. Jesko Baumhöfener
in ständiger Kooperation

Rechtsanwalt Johannes Wittmann

RA Johannes Wittmann
in Bürogemeinschaft

Rechtsanwältin Julia Weinmann

RA’in Julia Weinmann
in Bürogemeinschaft

Gemeinsam mit unseren Mandanten entwerfen wir von Beginn an eine erfolgversprechende Strategie und wissen diese auch effektiv – zur Not auch konfrontativ und konfliktär – umzusetzen. Wichtig ist hierbei eine fundierte Analyse der Sach- und Rechtslage im konkreten Einzelfall.

Gerade im Strafrecht, wo es für den Mandanten um Viel geht – wenn nicht sogar um Alles –, ist es immanent wichtig einen erfahrenen und auf das Fachgebiet des Strafrechts spezialisierten Rechtsanwalt zu beauftragen. Denn nur so lassen sich verfahrensentscheidende Nachteile verhindern oder zumindest abschwächen und überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielen.

Als eine der bundesweit größten Kanzleien, die  ausschließlich im  Strafrecht tätig sind, bieten wir unseren Mandanten für jedes strafrechtliche Anliegen erfahrene Spezialisten. Dabei haben wir uns insbesondere auf die strafrechtliche Vertretung  im Ermittlungsverfahren sowie die Strafverteidigung vor Gericht spezialisiert.
Denn ähnlich wie in der Medizin, ist die Materie auch im Strafrecht so umfangreich, dass nur mit langjähriger Erfahrung und Expertise überdurchschnitliche Erfolge möglich sind.

Expertise, Beratung und Diskretion

Ob Expertise zu einem strafrechtlichem Thema, außergerichtliche Beratung oder profunde Zweitmeinung: Als spezialisierte Anwälte und Fachanwälte für Strafrecht sind wir Ihr Ansprechpartner in allen Bereichen des Strafrechts, insbesondere bei Wirtschafts-, Kapital-, und Sexualdelikten sowie Haftsachen (U-Haft) und den Rechtsmitteln der Berufung und Revision.

Beratung im Strafrecht
Beratung

Im Strafrecht ist schnelles Handeln erforderlich, daher bieten wir Rechtssuchenden jederzeit kurzfristige Termine (auch Abends) an.

Als hoch spezialisierte Kanzlei für Strafrecht sind wir bundesweit tätig, d.h. wir beraten und vertreten unsere Mandanten in allen strafrechtlichen Belangen in ganz Deutschland.

In eiligen Fällen ist auch eine erste Beratung per Telefon oder Email möglich, die aber erfahrungsgemäß eine persönliche Besprechung vor Ort nicht ersetzen kann. Es ist wichtig, so schnell wie möglich einen persönlichen und vertrauensvollen Kontakt zu seinem Anwalt aufzubauen.

In Notfällen (Verhaftung / Durchsuchung) stehen wir Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung.

089/ 89 08 44 89

100 % Diskretion: Wir behandeln alle Anfragen und Mandate vertrauensvoll und höchst diskret. Es gilt jedoch auch hier wie vor Gericht: Um einen Kampf gewinnen zu können, muss man alle Mittel und Wege zum Erfolg kennen und einsetzen. Gerade bei Fällen mit hohem öffentlichen Interesse ist eine Berichterstattung kaum zu vermeiden. In diesem Fall wissen wir unsere Medienpräsenz und weitreichende Erfahrung in öffentlichen Prozessen zielgerichtet zum Vorteil des Mandanten zu nutzen.

Anfragen für Freunde und Familie: Selbstverständlich wollen nahestehende Personen das Beste für den Betroffenen, der sich oft nicht selbst in der Lage sieht sich um die bestmögliche Verteidigung zu kümmern. Dies gilt insbesondere bei U-Haft, den eigenen Kindern und unschuldig in Not Geratenen, die oft zu lange auf einen guten Ausgang vertraut haben. Deshalb ist es auch Freunden, Partnern oder Familie jederzeit möglich einen Anwalt für den Betroffenen zu konsultieren oder ggf. auch nur eine Zweitmeinung einzuholen.