Waffendelikte 2019-02-03T16:13:04+00:00

Waffendelikte

Schwerpunkt Verstoß gegen das Waffenrecht, Versagen waffenrechtlicher Erlaubnisse, Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren nach dem WaffG, AWaffV, StGB;

Das Waffenrecht unterliegt wie kaum ein anderes Rechtsgebiet einer Null-ToleranzPolitik. Nicht nur schöpfen die Behörden ohnehin schon seit längerer Zeit alle rechtlichen Sanktionsmöglichkeiten gegen Waffenbesitzer gründlich aus, zusätzlich wurde im Jahr 2017 das Waffengesetz noch einmal verschärft, mit weiterreichenden Konsequenzen: Der legale Waffenbesitz ist mittlerweile zu einem gesetzlichen Spießrutenlauf geworden, der bei dem geringstes Fehlverhalten zu ernsthaften strafrechtlichen und vor allem auch verwaltungsrechtlichen Sanktionen führen kann. Ein fahrlässiger Verkehrsunfall oder eine Trunkenheitsfahrt genügen schon, um einem langjährigen und zuverlässigen SportschützenJäger die waffenrechtliche Erlaubnis zu entziehen!

Daneben kommt es wegen der Komplexität der Verbote einer Vielzahl an Gegenständen und/oder früher völlig legal zu erwerbender ‚Waffen‘ bei mit dem Waffenrecht nicht vertrauten Bürgern immer häufiger zu strafrechtlichen und/oder ordnungsrechtlichen Ermittlungsverfahren. Insbesondere Erben, Jugendliche und Betroffene von Hausdurchsuchungen geraten regelmäßig ins Visier waffenrechtlicher Ermittlungen. Dabei ist sich der Betroffene oft gar nicht gewahr, dass auch völlig unverfängliche Gegenstände eine „Waffe“ im strafrechtlichen Sinne darstellen können.

Besonders gefährlich wird es, wenn echte oder vermeintliche Waffen im Zusammenhang mit einem anderen Tatvorwurf aufgefunden werden, weil diese Konstellation eine massive strafverschärfende Wirkung entfaltet. Gerade bei vermeintlich harmlosen Diebstahls- oder Betäubungsmitteldelikten kann dann  sogar völlig unerwartet Inhaftierung drohen!

Erschwert wird die Problematik des Waffenrechts durch eine unübersichtliche Gesetzessystematik und komplexe Rechtsprechung, welche selbst von Juristen wenig beherrscht wird, zumal das Waffenrecht nicht Teil der juristischen Ausbildung ist. Umso wichtiger ist es bei strafrechtlichen, aber auch (verwaltungs-)behördlichen Problemen sich unbedingt an einen Spezialisten zu wenden, der das strafrechtliche Knowhow mit den hier unabdingbaren verwaltungsrechtlichen Kenntnissen des Waffenrechts in sich vereint.

Als aktive Sportschützen / Jäger sind sowohl Rechtsanwalt Dr. Stevens als auch Rechtsanwalt Dr. Betz mit den praktischen Hintergründen waffenrechtlicher Bewertungen und Auslegungen vertraut. Beide sind Fachanwälte für Strafrecht und haben im öffentlichen Recht promoviert.  Dr. Betz und Dr. Stevens besitzen zusammen mit dem ehemaligem Staatsanwalt RA Zenger auch die notwendigen interdisziplinären Kenntnisse, um bei strafrechtlichen und auch verwaltungsrechtlichen Fragen und Problemen rund ums Waffenrecht suffizient helfen zu können.

Tätigkeitsschwerpunkte sind dabei vor allem

  • Verstöße gegen das Waffengesetz
  • Versagen waffenrechtlicher Erlaubnisse
  • Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren
  • Straftaten unter Verwendung oder bei sich führen von Waffen 
Fachautor und Fachanwalt

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
Dr. Stevens

Kanzlei Stevens und Kollegen

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
Dr. Betz

Kanzlei Stevens und Kollegen

Rechtsanwalt und ehem. Staatsanwalt
Florian Zenger LL.M.