Überblick zum Arznei- und Betäubungsmittelstrafrecht

Konsum ist nicht strafbar - der Weg zum Konsum aber umso mehr Bei juristischen Laien hält sich oftmals hartnäckig das Gerücht, als Gelegenheitskonsument habe man nicht wirklich etwas zu befürchten, schließlich sei der reine Konsum nicht strafbar. Das mit dem straflosen Konsum stimmt zwar - aber das Betäubungsmittelgesetz ist gleichzeitig so konstruiert, dass praktisch jede [...]

BtM 1 – Welche Straftaten gibt es im BtMG

In den meisten Ländern dieser Welt ist der Umgang mit Betäubungsmitteln verboten. In Ländern wie Malaysia oder Singapur kann allein der Besitz von Betäubungsmitteln sogar zur Todesstrafe führen. Fast alle Länder orientieren das Strafmaß für den Drogenbesitz an der Menge eines Stoffes.   Gründe der Strafbarkeit Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) hat zum Ziel, die medizinische Versorgung [...]

2019-04-14T13:01:27+00:00

BtM 2 – Probleme im Betäubungsmittelstrafrecht

Abgesehen von dem in der Rechtspraxis weit verbreiteten Irrglauben, dass der Eigenkonsum mit BtM straflos ist und in der täglichen Praxis immer wieder für großes Erstaunen sorgt, wenn trotzdem verurteilt wird, weil zwar der Konsum als solcher nicht strafbewährt, wohl aber die für den Konsum denknotwendigen Zwischenschritte unter Strafe stehen, sind es vor allem die [...]

2019-04-14T13:01:58+00:00

BtM 3 – Strafe und Strafhöhe bei Drogendelikten

Grundlagen von Strafe / Strafzumessung sind in erster Linie die Schwere der Tat und ihre Bedeutung für die verletzte Rechtsordnung sowie der Grad der persönlichen Schuld des Täters. Mit den für die einzelnen Delikte festgelegten unterschiedlichen Strafrahmen und den für bestimmte Fallgestaltungen (z. B. Versuch, Teilnahme, verminderte Schuldfähigkeit, Aufklärungshilfe, minder schwere oder besonders schwere Fälle) [...]

2019-04-14T13:02:50+00:00