Kapitalverbrechen
STRAFVERTEIDIGER MÜNCHEN ANWALT FÜR STRAFRECHT MÜNCHEN FACHANWALT FÜR STRAFRECHT MÜNCHEN

Verteidigung durch erfahrene Fachanwälte und Prozessanwälte bei
Todesermittlungen | Tötungsdelikten | Schwerstkriminalität | U-Haft | Anklage | Gerichtsverfahren | Rechtsmittel

Verteidigung-Strafrecht


Kanzlei für Strafrecht
Fachanwälte
Strafverteidigung und Beratung
Kontaktieren Sie uns unverbindlich
089 89 08 44 89
Erfahrungen & Bewertungen zu Verteidigung-Strafrecht
Stevens & Partner
Verteidigung Strafrecht
1.
Bei Festnahme, Durchsuchung oder
Vorladung - Bewahren Sie Ruhe.
2.
Äußern Sie sich nicht zum
Tatvorwurf
3.
Sofort Anwalt kontaktieren
089 89 08 44 89

Strafverteidigung bei Mord, Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge, fahrlässiger Tötung und anderen schweren Verbrechen

Wenn der Vorwurf der Tötung (oder versuchten Tötung) eines Menschen im Raum steht, ist eine offensive und umfassende Verteidigung notwendig, die auch keinesfalls von einem einzelnen Anwalt betrieben werden sollte.

Kapitaldelikte wie Mord, Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge etc. sehen sehr hohe Strafen bis hin zur lebenslangen Freiheitsstrafe u.U. mit der Feststellung der besonderen Schwere der Schuld oder gar Sicherungsverwahrung vor.

Jeder noch so kleinste Fehler bei der Verteidigung kann daher fatale Konsequenzen haben, zumal die Strafrahmen bei den Tötungsdelikten von bloßer Geldstrafe oder gar dem Absehen von Strafe (z.B. bei einer nur fahrlässigen Tötung) bis hin zu Jahrzehnten langer Freiheitsstrafen reichen.

Deshalb ist es unumgänglich frühzeitig und vertrauensvoll mit einem zielbewussten und starken Verteidigerteam zusammenzuarbeiten, um trotz der Schwere der Vorwürfe das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Experten für Kapitalstrafrecht

Entscheidend für den Erfolg im Strafrecht ist die richtige Strategie, die wiederum auf der Erfahrung, dem Fachwissen und der Durchsetzungsstärke des Anwalts beruht.

Denn Strafverteidigung bedeutet gerade bei dem Vorwurf eines Kapitalverbrechens hart zu kämpfen – ob Freispruch, Verfahrenseinstellung oder eine annehmbare Strafe unter Berücksichtigung aller Verfahrens- und außerprozessualer Nachteile.

Dies setzt aber eine rigorose Umsetzung der Rechte des Mandanten voraus.  Fehlerhafte Anordnungen eines Gerichts können nicht widerspruchslos hingenommen, Richter müssen dann schon mal wegen Befangenheit abgelehnt oder umfangreiche Beweiserhebungen beantragt werden. Leider scheuen aber viele Anwälte gerade diesen offenen Konflikt – nicht selten auch, weil sie vom Gericht abhängig sind z.B. von weiteren Bestellungen zum Pflichtverteidiger.

Wir dagegen verstehen unsere Aufgabe darin, dem Mandanten effektiven Zugang zum Recht zu verschaffen und ihn vor gerichtlichen Fehlentscheidungen zu bewahren. Gerade im Strafrecht ist das Ergebnis fast immer offen, vor allem dann, wenn beweiserhebliche Tatsachen nicht eindeutig sind, Sachbeweise fehlen oder Zeugen widersprüchliche Angaben machen. Auch aus rechtlicher Sicht können sich gerade bei der Abgrenzung der einzelnen Tötungsdelikte (Mord, Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge, Rücktritt vom Versuch, fahrlässige Tötung etc.) schwierige juristische Probleme ergeben, die am Ende ein ganz anderes Ergebnis erwarten lassen.

Bundesweite Verteidigung bei Tötungsdelikten und anderen Kapitalverbrechen

Ob während der polizeilichen / staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen oder bei der Hauptverhandlung vor Gericht bedarf es nicht nur eines Spezialisten für das komplexe Gebiet des Kapitalstrafrechts; der Ausgang des Verfahrens steht und fällt vor allem mit der Prozesserfahrung, Konfliktfähigkeit und den strafprozessualen Fähigkeiten des Strafverteidigers. Für die bestmöglichen Erfolgschancen bedarf es daher unbedingt (gegebenenfalls zusätzlich) eines erfahrenen Prozessanwalts.

Dabei schätzen leider auch viele Rechtsanwälte mit wenig Prozesserfahrung und/oder Konfrontationsfreudigkeit die Risiken und Chancen leider gerade bei den Kapitaldelikten oft falsch ein. Vor einem deutschen Strafgericht begegnet man sich häufig nicht von Anfang an auf Augenhöhe sondern muss – bisweilen sehr konfrontativ – für strafprozessuale Rechte des Mandanten kämpfen.

Schon ob der massiven juristischen, aber auch jenseits des Verfahrens belastenden Konsequenzen für den Beschuldigten birgt der Strafprozess ein ungeheures Konfliktpotenzial, dem man sich als Strafverteidiger nicht nur juristisch, sondern auch emotional gewachsen sehen muss. Denn im Strafrecht steht und fällt ein günstiger Verfahrensausgang mit den strafprozessualen Fähigkeiten und Erfahrungen des Verteidigers und damit auch mit dessen Belastbarkeit.

Ohne kontemporäre Expertise im Strafprozessrecht, exzeptionellem Verhandlungsmanagement und durchsetzungsstarker Konfliktfähigkeit kann man den Mandanten – im schlimmsten Fall – sogar regelrecht ins Gefängnis „hineinverteidigen“ und ihm dabei auch noch die Chance auf eine bessere Gerichtsentscheidung in der nächsthöheren Instanz nehmen.

Als ausschließlich auf das Strafrecht spezialisierte Kanzlei mit besonderer Expertise und langjähriger Erfahrung in der Verteidigung von Kapitalverbrechen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht – wo erforderlich – den konstruktiven, juristischen Konflikt zu suchen und mit allen hierfür zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln entschlossen zu kämpfen. Als erfahrenes Team von Strafrechtsexperten, Prozessanwälten und Fachanwälten für Strafrecht, vertreten wir unsere Mandanten bundesweit und erarbeiten zusammen die optimale Verteidigungsstrategie. Denn in kaum einem anderen Rechtsgebiet können die Weichen durch den Anwalt so entscheidend gestellt werden wie im Strafrecht!

Anspruch auf einen Pflichtverteidiger

Der Ausgang im Strafrecht ist fast immer offen!

Die gesetzlich streng formalisierten Strafverfahrensregeln und teils sehr abstrakten Straftatbestände bleiben jedenfalls in Hinblick auf deren konkrete Auslegung und Anwendung für den „Normalbürger“ meist völlig unverständlich.

Der Weg durch ein Strafverfahren ist für jeden Betroffenen schwierig, und der Verfahrensausgang einerseits immer von großer Bedeutung, andererseits auch fast immer offen.

Als Verdächtiger schwerwiegender Tatvorwürfe steht man ohne das nötige juristische Fachwissen und die erforderliche Erfahrung im Umgang mit Justiz und Medien schnell vor der vollständigen Existenzvernichtung, so dass eine wohlüberlegte und effektive Verteidigungsstrategie unter Berücksichtigung aller Besonderheiten des Einzelfalls von äußerster Wichtigkeit ist.

Dies Alles trifft ganz besonders auf die äußerst komplexen Verfahren bei Kapitalverbrechen zu, aber auch bereits im staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren, da die Anordnung einer Durchsuchung oder U-Haft schnell die berufliche und private Zukunft gefährden kann. Außerdem ist die Vorverurteilung durch die Ermittlungsbehörden, aber auch durch die Medien bei Kapitalverbrechen erfahrungsgemäß besonders stark ausgeprägt. Dabei versucht die vermeintlich „neutrale“ Staatsanwaltschaft nicht selten durch einseitige Vorabinformationen aus der Anklageschrift gegen den Betroffenen Stimmung zu machen und dadurch den Druck auf ihn noch weiter zu erhöhen. Hier ist es für den Beschuldigten besonders wichtig, von Anfang an einen erfahrenen, kompetenten und durchsetzungsstarken Strafverteidiger an seiner Seite zu haben, um zu einem frühen Zeitpunkt negativen Entwicklungen entgegenzuwirken und eine effektive Verteidigungslinie aufzubauen.

Anzeige – Ermittlungen

Jeden Vorwurf von Anfang an ernst nehmen – egal wie banal, abwegig, falsch oder geringfügig er erscheint!

Anklage – Strafbefehl

Bei Strafbefehl oder Anklage besteht dringender Handlungsbedarf! Der Ausgang ist immer noch offen!

Untersuchungshaft

50 % aller Haftbefehle sind rechtsfehlerhaft! Gute Chancen auf Aufhebung oder Außervollzugsetzung.

Gerichtsverfahren

Auch beim Strafprozess vor Gericht ist der Ausgang meist offen! Entscheidend ist Strategie und Taktik!